wissen.de
Total votes: 0
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

Hans

Hns
m.
2
; Pl. nur in Zus.; als häufig benutzter Vorname zum Gattungsbegriff geworden
1.
im Sinne von
jmd., der etwas oft tut
(Prahl~, Fasel~)
2.
in Fügungen als Bez. für
Mann oder Tier;
H. Dampf,
oder
Hansdampf (in allen Gassen)
jmd., der durch hektische, aber weitgehend erfolglose Betriebsamkeit auffällt;
H. Guckindieluft
jmd., der nicht darauf achtet, wo er hintritt;
H. Huckebein
Rabe
(nach der von W. Busch geschaffenen Gestalt);
H. im Glück
jmd., der oft Glück hat;
H. Langohr
Esel;
ich will H. heißen, wenn das so ist
ich bin sicher, dass das nicht so ist;
jeder H. findet seine Grete
jeder findet die Frau, die zu ihm passt
3.
poet., Seemannsspr.; in der Fügung
der blanke H.
die Nordsee bei Sturm
[Kurzform von
Johannes
]
Total votes: 0