Lexikon

Sachs

Sachs, Hans
Hans Sachs
Hans, deutscher Dichter, * 5. 11. 1494 Nürnberg,  19. 1. 1576 Nürnberg; Schuhmacher und Meistersinger; verband in seinen zahlreichen Dichtungen (rund 1700 Schwänke, 200 Bühnenspiele, 4000 Meisterlieder) Tradition der Meistersinger, humanistisches Bildungsgut und junglutherische Begeisterung („Die Wittenbergisch Nachtigall“ 1523) mit schwankhaft-satirischem Erzählen; bedeutender Vertreter des Nürnberger Fastnachtsspiels. Er wurde wiederentdeckt von Goethe („Hans Sachsens poetische Sendung“ 1776) und R. Wagner („Die Meistersinger von Nürnberg“).
Elektronik, Malaika Mihambo, Weitsprung
Wissenschaft

Goldgrube in der Schublade

Elektronik enthält kostbare Rohstoffe. Für die Industrie wären Altgeräte daher Schatzkisten. Doch viele Besitzer horten die Geräte ungenutzt zu Hause.

Der Beitrag Goldgrube in der Schublade erschien zuerst auf...

Archäologen, Archäologie, Ausgrabungen
Wissenschaft

Graben, bevor es zu spät ist

Wenn Baumaschinen oder die Folgen des Klimawandels archäologische Zeugnisse bedrohen, bedeutet das: schnellstens retten, was noch zu retten ist. von LEONI HELLMAYR Die Fotos, die Ivana Puljiz Anfang dieses Jahres gemacht hat, zeigen die Szenen einer archäologischen Grabung am Ufer eines großen Sees inmitten einer kargen...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon