wissen.de
Total votes: 0
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

schlecht

schlcht
Adj.
, er, am esten
1.
urspr., veraltet
schlicht, einfach;
noch in der Wendung
s. und recht
den Umständen entsprechend, nicht besonders gut
2.
minderwertig, viele Mängel aufweisend, nicht gut;
~es Essen; ~e Arbeit liefern
3.
ungenügend;
~e Bezahlung; der Besuch (der Veranstaltung) war s.
4.
moralisch nicht einwandfrei, übel, böse;
~e Menschen; einen ~en Ruf haben; eine ~e Tat; in ~e Hände geraten
zu Menschen kommen, die einen ungünstigen Einfluss ausüben
5.
ungünstig, nachteilig;
sich in einer ~en Lage befinden; eine ~e Presse haben
in der Presse ungünstig, unfreundlich beurteilt werden;
das wird ihm s. bekommen
er wird keine Freude daran haben
6.
kränklich, ungesund;
s. aussehen; sich s. fühlen; mir ist s.
ich fühle mich nicht wohl, ich werde mich übergeben müssen;
~e Laune haben; s. gehen
schlechtgehen;
s. stehen
schlechtstehen
7.
verdorben, unbrauchbar;
das Fleisch ist s. geworden
8.
unangenehm;
~e Angewohnheit; ~e Manieren
9.
kaum;
heute passt es mir s.; das kann ich ihm s. sagen; die beiden vertragen sich s.
10.
Jägerspr.
ungesund, verkümmert;
ein ~er Hirsch
ein Hirsch mit verkümmertem Geweih
11.
in der Fügung
nicht s.
ganz gut, recht gut;
es geht ihm nicht s.; er hat nicht s. gestaunt, als ich ihm das sagte
er war recht erstaunt
Total votes: 0