wissen.de Artikel

Diätassistent/in

Ein wichtiger Beruf

Aufgaben und Tätigkeiten

Diätassistenten sorgen als Angehörige eines nichtärztlichen Heilberufs für die Verpflegung der Patienten, die auf Grund ihrer Krankheit eine bestimmte Diät einhalten müssen. Dazu stellen sie auf Anordnung des Arztes die Speisen zusammen und übernehmen die Zubereitung oder leiten das Personal der Diätküche an.
Sie haben dabei die vorgeschriebenen Mengen und die Begrenzung jener Stoffe zu beachten, die für den Patienten schädlich sind. Bei der Zubereitung sind Berechnungen notwendig, z. B. über den Gehalt an Kochsalz, Kohlehydraten oder Eiweiß, aber auch an Vitaminen, Fettsäuren oder Mineralstoffen. Erforderlich ist ein umsichtiger Nahrungsmitteleinkauf, eine vernünftige Kostenkalkulation sowie die Organisation eines Tageskostplans.

Arbeitsfelder

Der Diätassistent arbeitet als leitender Angestellter in der Diätküche großer Kranken- und Kuranstalten sowie in Sanatorien und Kliniken. Diätassistenten können auch als selbständige Fachkraft, z. B. als Diätberater, in der Industrie, aber auch in Beratungsstellen und im Gesundheitsamt tätig sein.

Voraussetzungen und Fähigkeiten

Als Zugangsvoraussetzung wird eine zehnjährige abgeschlossene Schulbildung gefordert. Häufig wird vor Beginn der Ausbildung ein Praktikum in einer Hotel- oder Großküche gewünscht.

Ausbildung

Die Ausbildung erfolgt an staatlich anerkannten Schulen für Diätassistenten in Vollzeitform und dauert 3 Jahre. Sie beinhaltet theoretischen und praktischen Unterricht.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Möglichkeiten der Weiterbildung bestehen durch den Besuch entsprechender Lehrgänge, die zusammen mit einer mehrjährigen Berufserfahrung die Übernahme einer Diätküchenleitung in Aussicht stellen. Außerdem gibt es Perspektiven als ernährungsmedizinischer Berater und als Lehrkraft.

Online-Arbeitsgemeinschaft für interdisziplinäre Fortbildung in der Medizin
(www.info-med.de)

Medical College
(www.nymc.edu)

Das könnte Sie auch interessieren