wissen.de
Total votes: 12
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

Mann

Mnn
m.
4
1.
erwachsener Mensch männlichen Geschlechts, männliche Person;
Ggs.
Frau;
der Junge ist zum M. geworden; ein berühmter, großer, reicher M.; ein M. Gottes
früher
Mönch, Priester;
ein M. der Tat
jmd., der lieber handelt als theoretisiert;
alter/Alter M.
Bgb.
nicht mehr befahrener Stollen;
den lieben Gott einen guten M. sein lassen
ugs.
sorglos dahinleben;
dafür ist er der rechte M.; ein toter M. sein
ugs.
gesellschaftlich erledigt sein;
wilder M.
germ. Myth.
völlig behaarter Riese, der im Wald lebt;
seinen M. stehen, stellen
sich bewähren;
etwas an den M. bringen
ugs.
etwas verkaufen;
auf den M. gehen
Sport
jmdn. angreifen;
der M. auf der Straße
der Durchschnittsbürger;
einen Hund auf den M. dressieren
einen Hund so dressieren, dass er zur Verteidigung Menschen angreift;
er ist der M. dazu
er ist dazu befähigt;
M. für M.
jeder Einzelne;
(ein) Kampf M. gegen M.
Nahkampf;
er ist doch ~s genug, das selber zu tun, das zustande zu bringen
er wird doch wohl fähig sein;
der M. im Mond
aus dem Mondschein gedeutete Sagengestalt;
das Schiff ist mit M. und Maus untergegangen
ugs.
mit allen Personen an Bord;
sie protestierten, standen hinter ihm wie ein M.
einmütig, alle zusammen;
von M. zu M. miteinander reden
unter vier Augen, kameradschaftlich miteinander reden
2.
kurz für
Ehemann;
mein M.; M. und Frau; ihr zweiter M.
3.
Pl.
~en
a)
Untertanen, Gefolgsleute;
des Kaisers ~en; die ~en des Oppositionsführers
iron.
b)
Sport
alle Angehörigen der Mannschaft;
alle ~en versammelten sich vor dem Tor
4.
nur Sg.
Person;
alle M. an Deck!; sie erschienen, wir waren fünf M. hoch
zu fünft;
pro M. fünf Euro
Total votes: 12