wissen.de Artikel

Pfeffer

Monika Wittmann

Exotisches Gewürz

Pfeffer muss nicht sein. Meist sind es Zimt, Nelken, Kardamom, Piment, Ingwer, Safran oder Muskat die dem Pfefferkuchen die richtige Würze geben. Der Name stammt aus dem Mittelalter, als man ziemlich wahllos in den Gewürztopf griff. Stark duftende, exotische Ingredienzien hießen allgemein Pfeffer, ebenso wie die Herkunftsorte der Spezereien "Pfefferländer".

Noch heute schicken wir einen besonders unangenehmen Zeitgenossen dahin, "wo der Pfeffer wächst". Möglichst weit weg also. Aufgrund der langen Transportwege waren die exotischen Gewürze ein kostbares Gut und ihre Verwendung so eine Art Statussymbol. Wer es sich leisten konnte, pulverte die teure Ware hemmungslos über alle Speisen. Zum Teil sollte der Pfeffer auch den leichten Verwesungsgeschmack von nicht mehr ganz einwandfreien Nahrungsmitteln überdecken.

Wie köstlich munden uns dagegen die fein abgeschmeckten, duftenden Pfefferkuchen von heute!

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Das könnte Sie auch interessieren