wissen.de
Total votes: 24
LEXIKON

PL-Kyodan

japanische Neureligion shintoistisch-buddhistischer Prägung, 1931 unter der Bezeichnung Hito no Michi („Menschenweg“) von Tokuharu Miki gegründet, 1937 verboten, 1946 von dessen Sohn Tokuchika Miki unter der Bezeichnung Perfect Liberty bzw. Kyodan (japanische „Gemeinschaft“) neu gegründet. Unter dem Motto „Leben ist Kunst“ tritt der PL-Kyodan für die Entfaltung des Einzelnen, für Toleranz und das Ziel eines Weltfriedens ein; soziales Engagement im Bau von Schulen, Krankenhäusern und Spielplätzen (insbesondere Golfanlagen, deshalb auch abschätzig Golfreligion genannt). Verbreitung in Südostasien, Nord- und Südamerika. Zentrum in der Präfektur Osaka.
Total votes: 24