Lexikon

Waldsalamander

Plethodontinae
Unterfamilie der Lungenlosen Salamander; ursprüngliche Arten mit wasserbewohnenden Larven in Nordamerika und Nordmexiko (8 Gattungen), z. B. der Porphyrsalamander. Eine besondere Entwicklungslinie bilden die wasserunabhängigen Waldsalamamder, bei denen die gesamte Entwicklung im Ei erfolgt. Zu ihnen gehören die gut kletternden Baumsalamander, Gattung Aneides, und viele Höhlenbewohner, bei denen z. T. Neotenie auftritt, z. B. beim Brunnenmolch, Typhlomolge rathburni, und beim Blindsalamander, Haideotriton wallacei. Einige Waldsalamander bewohnen auch Europa, z. B. die Schleuderzungensalamander Italiens.
Hirsch, Geweih
Wissenschaft

Bewaffnet die Stirn bieten

Horn oder Geweih: Wer trägt was und warum, und woraus besteht der Stirnaufsatz? Eine kleine zoologische Kopfschmuckkunde. von CHRISTIAN JUNG Auf dem Kopf des männlichen Hirschs sitzt ein spitzes Geweih – ein Kopfschmuck, der mit zunehmendem Alter durch Pracht und Größe beeindruckt. In Szene gesetzt durch entsprechendes...

Quallen
Wissenschaft

Besser als ihr Ruf

Quallen haben ein mieses Image. Dabei sind sie für das Leben in den Ozeanen von großer Bedeutung. von TIM SCHRÖDER Eigentlich hatte Charlotte Havermans geplant, täglich mit der „Teisten“ – einem kleinen Forschungskutter mit Bordkran und Seilwinde – hinaus auf den Kongsfjord vor Spitzbergen zu fahren. Sie hatte schon einige Tage...

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon