Lexikon

Gehirnnerven

Hirnnerven
die direkt vom Gehirn der Wirbeltiere ausgehenden Nervenbahnen; 12 Paare, die mit Ausnahme des 1. und 2. sämtlich vom verlängerten Mark (Nachhirn) ausgehen: 1. Riechnerv (Nervus olfactorius; aus dem Vorderhirn), 2. Sehnerv (Nervus opticus; aus dem Zwischenhirn), 3. Augenbewegungsnerv (Nervus oculomotorius), 4. Augenroller (Nervus trochlearis), 5. Drillingsnerv (Nervus trigeminus), 6. seitlicher Augenablenker (Nervus abducens), 7. Gesichtsbewegungsnerv (Nervus facialis), 8. Gehör- und Gleichgewichtsnerv (Nervus statoacusticus), 9. Schlundnerv (Nervus glossopharyngeus), 10. Vagusnerv (Nervus vagus), 11. Beinerv (Nervus accessorius), 12. Zungennerv (Nervus hypoglossus). Beinerv und Zungennerv kommen nur bei den Amniontieren (Amnioten) vor.
Gale-Ausschnitt-21468_pia22210.jpg
Wissenschaft

Algen und Pilze auf dem Mars?

Seltsame Strukturen auf vielen Fotos der NASA-Rover geben Anlass zu Spekulationen über außerirdisches Leben. von RÜDIGER VAAS Als der Dresdner Geologe Ernst Kalkowsky 1908 vermutete, bestimmte geschichtete und knollige Steine im rund 250 Millionen Jahre alten norddeutschen Buntsandstein wären durch Lebewesen gebildet worden,...

Sasha Mendjan vom Institut für molekulare Biotechnologie in Wien gelang es, ein Herzorganoid zu züchten, das eine Herzkammer ausbildet und Flüssigkeit pumpt. ©Mendjan Lab/IMBA
Wissenschaft

Der simulierte Mensch

Obwohl Organoide nur ein paar Millimeter groß sind, lassen sich damit Krankheiten erforschen, Medikamente testen und Therapien verbessern.

Der Beitrag Der simulierte Mensch erschien zuerst auf wissenschaft.de...

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon