wissen.de
Total votes: 3
LEXIKON

Nachthimmelslicht

schwache und stets vorhandene Erhellung des Himmelsuntergrunds bei Nacht. Ungefähr 1/5 der Helligkeit wird hervorgerufen durch Streuung des Lichts aller Fixsterne und anderer Himmelskörper in der Atmosphäre, 4/5 durch ein Nachleuchten der von der Sonne tagsüber angeregten Atmosphärenschichten in Höhen von 701000 km. Das Spektrum des Nachthimmelslichts enthält u. a. auch die grüne Linie des Polarlichts.
Total votes: 3