Lexikon

Umbanda

[Bantu ki-mbanda Prophet, Zauberer, Heiler]
Name der in den 1930er Jahren in Rio de Janeiro entstandenen afrikanischen Kultpraktiken, die eine Verbindung mit dem Kardecismus eingegangen waren. Die auf Alan Kardec (18041869) zurückgehende spiritistische Weltanschauung ist mit Vorstellungen von Karma und Reinkarnation gemischt. In einer stärker afrikanischen Umbanda spielen Terreiros (portugiesisch „Höfe“) genannte Kultplätze und Macumba-Magie eine wichtige Rolle. In der Umbanda branca, der „weißen Umbanda“, dagegen haben die Lektüre Kardecs und karitatives Tun einen erheblichen Stellenwert.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Lexikon Artikel