wissen.de
Total votes: 0
GESUNDHEIT A-Z

Arzneimittelallergie

Überempfindlichkeit bzw. Überempfindlichkeitsreaktion auf bestimmte Arzneimittel, die häufig als Exanthem, aber auch in allen Formen einer Allergie (Typ I bis IV) ablaufen kann. Manche Medikamente sind besonders oft Auslöser einer Allergie; dazu gehören Antibiotika - vor allem Penizilline, Cephalosporine, Sulfonamide, Antiphlogistika -, Acetylsalicylsäure, Röntgenkontrastmittel und Mittel zur örtlichen Betäubung (Lokalanästhetika). Das typische Arzneimittelexanthem betrifft oft den ganzen Körper oder ist rumpfbetont, tritt meist etwa zehn Tage nach der ersten Medikamenteneinnahme auf und besteht aus roten, teils zusammenfließenden Flecken. Ist eine Arzneimittelallergie aufgetreten, sollten andere Medikamente bei derselben Person getestet werden, um eine möglichst vollständige Liste der Allergien anzulegen, die der Betroffene stets bei sich tragen sollte (Allergiepass).
Total votes: 0