wissen.de
Total votes: 35
GESUNDHEIT A-Z

Hyperventilationstetanie

Tetanie als Folge übermäßig gesteigerter Atmung. Durch vermehrtes Abatmen von Kohlendioxid über die Lunge verliert der Körper saure Valenzen, der pH-Wert des Blutes steigt an und die daraus resultierenden Ionenverschiebungen führen zu einer Kalziumverminderung, die sich u. a. durch Kribbelgefühl und Muskelkrämpfe äußert. Typisch ist die sog. Pfötchenstellung der Hände durch Krämpfe der Hand- und Fingermuskulatur. Auch Erbrechen und asthmatische Beschwerden können auftreten. Die Hyperventilationstetanie ist oft psychogen bedingt.
Total votes: 35