Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

herunterkommen

her|n|ter|kom|men, <auch> he|rn|ter|kom|men
V.
71, ist heruntergekommen; o. Obj.
1.
nach (hier) unten kommen
2.
übertr.
verwahrlosen, vernachlässigt werden;
das Haus ist heruntergekommen
3.
übertr.
immer schlechter geführt, verwaltet werden, immer weniger Gewinn bringen;
die Firma kommt allmählich herunter
4.
übertr.
sich immer weniger pflegen, sein Äußeres vernachlässigen, sich aufgeben;
sie ist völlig heruntergekommen; sie sieht heruntergekommen aus
vernachlässigt, ungepflegt, geistig abgestumpft

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel