Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

los

los
I.
Adj.
, o. Steig.; nur mit „sein“ und „haben“
1.
nicht fest, gelöst, getrennt, abgelöst, abgetrennt;
der Hund ist l.; die Schraube ist l.; hier ist ein Brett l.; jmdn., etwas l. haben wollen
ugs.
jmdn., etwas loswerden wollen, wollen, dass etwas abgelöst, abgetrennt ist;
ich will die Bücher endlich l. haben; ich möchte die Kapuze (vom Mantel) l. haben
2.
in der Wendung
jmdn., etwas l. sein
jmdn., etwas losgeworden sein (
loswerden);
diesen lästigen Besucher bin ich l.; ich bin die Erkältung endlich, immer noch nicht l.
3.
in der Wendung
es ist etwas l.
es geschieht etwas;
dort ist immer viel l.
dort ist immer lebhaftes Treiben;
hier ist doch etwas l.
hier geht doch etwas vor;
mit ihm ist nichts l.
er taugt nicht viel, er ist langweilig;
was ist mit ihm l.?
was fehlt ihm?
II.
Adv.
1.
als Zuruf
los!
schnell!, weg!, fort!;
nun aber l.!; also l.!
2.
als Kommando bei Sportwettbewerben
auf die Plätze, fertig, l.!
3.
ugs.
kurz für
losgehen, losfahren;
wir müssen schleunigst l.
Alien_computer._Artwork_of_a_hypothetical_alien_life_form_in_the_shape_of_an_intelligent_computer_orbiting_a_parent_star.
Wissenschaft

Neutrinos von den Nachbarn

Geisterteilchen und Gravitationswellen: Sind sie die Signalträger und Uhren von Superzivilisationen? von RÜDIGER VAAS Es ist kein Zufall, dass die Suche nach außerirdischen Intelligenzen (SETI) im Bereich der elektromagnetischen Strahlung begann. Denn auch eine Fahndung nach dem ganz Fremden setzt ein Vorstellungsvermögen von dem...

Schmerzen, Gendermedizin
Wissenschaft

Starker Mann, schwache Frau?

Stereotype beeinflussen Diagnose und Behandlung – und damit maßgeblich unsere Gesundheit. von RUTH EISENREICH (Text) und RICARDO RIO RIBEIRO MARTINS (Illustrationen) Ein fünfjähriges Kind sitzt auf dem Schoß seines Vaters. Es trägt ein rotes T-Shirt, Shorts, die halblangen blonden Haare fallen ihm ins Gesicht. „Au!“, ruft das...

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon