Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

verspielen

ver|spie|len
V.
1, hat verspielt
I.
mit Akk.
etwas v.
1.
durch Spielen verbrauchen, verlieren;
sein Geld v.; er hat an einem Abend 500 Euro verspielt
2.
leichtfertig dahingeben;
er hat seine Zukunft, jmds. Vertrauen verspielt
3.
mit Spielen verbringen;
die Kinder haben den Nachmittag verspielt;
vgl.
verspielt
II.
refl.
sich v.
falsche Töne, einen falschen Ton spielen
III.
o. Obj.; nur im Perf.
er hat verspielt
er hat keine Aussichten mehr;
er hat bei mir verspielt
er hat mein Wohlwollen, mein Vertrauen verloren
Cyberkriminalität, Hacker
Wissenschaft

Das Arsenal der Cyberkriminellen

Cyberattacken auf IT-Systeme gehören inzwischen zum Alltag. Die Angriffe werden immer ausgefeilter. Gegenmaßnahmen, mit denen sich die Situation fundamental verbessern ließe, sind kurzfristig kaum zu erwarten. von MICHAEL VOGEL Als es endlich auffiel, war es schon zu spät. Rund 18.000 Einrichtungen hatten sich 2020 über ein...

Schmerzen, Gendermedizin
Wissenschaft

Starker Mann, schwache Frau?

Stereotype beeinflussen Diagnose und Behandlung – und damit maßgeblich unsere Gesundheit. von RUTH EISENREICH (Text) und RICARDO RIO RIBEIRO MARTINS (Illustrationen) Ein fünfjähriges Kind sitzt auf dem Schoß seines Vaters. Es trägt ein rotes T-Shirt, Shorts, die halblangen blonden Haare fallen ihm ins Gesicht. „Au!“, ruft das...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Kalender

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon