Wahrig Herkunftswörterbuch

fünf

das Zahlwort geht auf
mhd.
vünf,
ahd.
fimf zurück und stammt aus
germ.
*femf „fünf“; Quelle ist
idg.
*penq(w)e „fünf“, das sich auch in
lat.
quinque und
griech.
pénte bezeugen lässt; aus dem Griechischen stammen auch Bezeichnungen wie Pentagon oder Pentagramm, die sich auf das Zahlwort fünf beziehen; auch deutsche Substantive wie Faust und Finger stammen wahrscheinlich aus derselben indogermanischen Wurzel; die Bildung
Fünftel
ist eine Verkürzung der Zusammensetzung Fünfteil und seit dem 17. Jh. gebräuchlich
Fischer_NEU_02.jpg
Wissenschaft

Quanten Bullshit

Immer wieder hört man in öffentlichen Reden, dass etwas ein Quantensprung sei – womit dann jedoch in fast allen Fällen das Gegenteil der ursprünglichen Idee gemeint ist. Denn in der Physik sind Quantenübergänge bekanntlich das Kleinste, was die Natur zu bieten hat, zumal sie meist nach unten in einen Grundzustand verlaufen, in...

Wissenschaft

Zehn Arten von Überlichtgeschwindigkeit

Quantenteleportation, Raumexplosion und Dimensionsflucht – rasante Exkursionen zu erstaunlichen Effekten der modernen Physik von RÜDIGER VAAS Überlichtgeschwindigkeit ist nicht gleich Überlichtgeschwindigkeit. Es kommt auf die jeweils relevanten Kontexte und Begriffe an. Wer glaubt, dass aufgrund der Relativitätstheorie...

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon