Lexikon

Ehegattenbesteuerung

Besteuerung der Einkünfte von Ehegatten in der Einkommensteuer. Die Ehegattenbesteuerung unterscheidet zwischen Zusammenveranlagung und getrennter Veranlagung, zwischen denen die Ehepartner wählen können, sofern beide unbeschränkt steuerpflichtig sind, nicht dauernd getrennt leben und diese Voraussetzungen zu Beginn des Veranlagungszeitraums vorlagen bzw. während dieses Zeitraums eingetreten sind. Bei Zusammenveranlagung werden die Einkünfte der Ehegatten zusammengerechnet; die Einkommensteuer beträgt das Zweifache der Einkommensteuer auf die Hälfte des zusammengerechneten Betrages (Splitting). Bei getrennter Veranlagung werden jedem Ehegatten die von ihm bezogenen Einkünfte zugerechnet und getrennt besteuert. In Österreich werden Ehegatten seit 1. 1. 1973 zur Einkommensteuer getrennt veranlagt. Ehegattenbesteuerung erfolgt jedoch bei der Vermögensteuer. Schweiz: gemeinsame Veranlagung der Ehegatten; in vielen Kantonen Bemühungen, Verheiratete und Ledige gleich zu behandeln.
Anode, Batterien
Wissenschaft

Akkus für die Tonne

Seit Kurzem gibt es Batterien, die biologisch abbaubar sind. Manche sind sogar essbar. Doch wie leistungsstark sind solche Zellen? Und wo lassen sie sich einsetzen? von ROLF HEßBRÜGGE Handelsübliche Batterien sind das Gegenteil von umweltverträglich: Sie bestehen in der Regel aus einem Stahlgehäuse. Darin schwappt ein Elektrolyt...

Frau, Balance, Yoga
Wissenschaft

Die Rolle der Faszien

Lange waren die zum Bindegewebe gehörenden Faszien in Deutschland nur in der Alternativmedizin ein Thema. Anders als im anglo-amerikanischen Raum, blieb die hiesige Schulmedizin distanziert. Doch das hat sich geändert – durch neue profunde Studien. von ROLF HEßBRÜGGE Für Medizinstudenten im Präparierkurs waren Faszien früher nur...

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Kalender

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon