wissen.de
Total votes: 50
LEXIKON

Elktrofischerei

Fischfang mit Hilfe elektrischen Gleich- oder Impulsstroms; die Fische bewegen sich im zwischen Anode und Kathode erzeugten elektrischen Spannungsfeld mit dem Kopf voran aktiv auf die Anode zu (positive Galvanotaxis) und fallen dort ggf. in eine Elektronarkose. Anwendung z. B. beruflich zum Fang von Aalen. Weitere Anwendung des elektrischen Stroms sind Fischsperren, die Fische z. B. von Turbinen und Pumpen fernhalten sollen.
Total votes: 50