wissen.de
Total votes: 37
LEXIKON

Geflügeltuberkulose

Vogeltuberkulose
weltweit bei allen Haus-, Zier- und Wildvögeln verbreitete, durch Tuberkelbakterien hervorgerufene, chronisch verlaufende Infektionskrankheit, die jedoch unter industriemäßigen Haltungsbedingungen kaum noch Bedeutung hat. Die Ansteckung erfolgt durch Dauerausscheider und vom Muttertier auf die Eier. Die befallenen Tiere zeigen raues und stumpfes Gefieder, Gewichtsverlust, Durchfall und schlechte Legetätigkeit. Die Schleimhäute werden blass und gelblich. Die Bekämpfung erfolgt durch Selektion der Dauerausscheider aus dem Bestand.
Total votes: 37