Lexikon

Muskelgeschwulst

Myom
aus Muskelgewebe bestehende Geschwulst, fast immer gutartiger Natur. Eine Muskelgeschwulst der quer gestreiften Muskulatur (Rhabdomyom) ist außerordentlich selten, während eine Muskelgeschwulst der glatten Muskulatur (Leiomyom), von der Gebärmuttermuskulatur ausgehend, sehr häufig ist, so dass man unter Myom allgemein diese Form versteht. Sie kann Kindskopfgröße erreichen und in zahlreichen kleineren Exemplaren die Gebärmutterwand durchsetzen; diese treten während der geschlechtsreifen Zeit auf und wachsen nach Aufhören der Regel, nach dem Klimakterium, nicht mehr weiter. Je nach Sitz und Größe können sie zu den mannigfachsten Beschwerden Anlass geben, wenngleich sie gelegentlich bestehen können, ohne dass die Trägerin es bemerkt.
hossenfelder_02.jpg
Wissenschaft

Zurück zum Mond

Am 20. Juli 1969 landeten die ersten Menschen auf dem Mond, die letzten verließen ihn am 14. Dezember 1972. Seit mehr als 50 Jahren waren nur noch Roboter dort oben. Einer der Hauptgründe dafür ist sicherlich, dass die bemannten Mondmissionen extrem teuer waren: Mehr als 25 Milliarden US-Dollar kostete das Apollo-Programm....

Klimagas
Wissenschaft

Einfangen und einsperren

Weltweit haben Forscher Techniken entwickelt, um CO2 einzufangen und dauerhaft zu binden. In Deutschland waren sie bislang verpönt, doch auch hier soll nun der rechtliche Rahmen für ihren Einsatz geschaffen werden. von HARTMUT NETZ Die klimaneutrale Zukunft der Zementindustrie beginnt in Brevik, 150 Kilometer südlich der...

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon