wissen.de
Total votes: 0
LEXIKON

Revolutinskalender

Revolutionskalender
Revolutionskalender: Monatsnamen
MonatsnamenDatierung nach unserer Zeitrechnung
1. Vendémiaire („Weinmonat“)22., 23. oder 24. 9. 21., 22. oder 23. 10.
2. Brumaire („Nebelmonat“)22., 23. oder 24. 10. 20. 21. oder 22. 11.
3. Frimaire („Reifmonat“)21., 22. oder 23. 11. 20., 21. oder 22. 12.
4. Nivôse („Schneemonat“)21., 22. oder 23. 12. 19., 20. oder 21. 1.
5. Pluviôse („Regenmonat“)20., 21. oder 22. 1. 18., 19. oder 20. 2.
6. Ventôse („Windmonat“)19., 20. oder 21. 2. 20. oder 21. 3.
7. Germinal („Keimmonat“)21. oder 22. 3. 19. oder 20. 4.
8. Floréal („Blütenmonat“)20. oder 21. 4. 19. oder 20. 5.
9. Prairial („Wiesenmonat“)20. oder 21. 5. 18. oder 19. 6.
10. Messidor („Erntemonat“)19. oder 20. 6. 18. oder 19. 7.
11. Thermidor („Hitzemonat“)19. oder 20. 7. 17. oder 18. 8.
12. Fructidor („Fruchtmonat“)18. oder 19. 8. 16. oder 17. 9.
Schwankungen um 2 bzw. 3 Tage in den Datierungen haben ihre Ursache in dem unterschiedlichen Einsatz der Schalttage.
durch Konventsdekret vom 5. 10. 1793 in Frankreich eingeführter Kalender. Das Jahr bestand aus 12 Monaten zu 30 Tagen mit 5, im Schaltjahr 6 Ergänzungstagen, der Monat aus 3 Dekaden mit je 10 Tagen; Monate und Tage erhielten neue Namen. Napoleon I. schaffte den Revolutionskalender 1806 wieder ab.
Total votes: 0