Lexikon

Rolfing

[; ; ; nach der US-amerikanischen Biochemikerin Ida P. Rolf, * 1896,  1979]
Strukturelle Integration
alternativmedizinische Methode, bei der versucht wird, durch Verschieben von Körpersegmenten mittels besonders tiefer, teilweise auch schmerzhafter Massage und spezieller Übungen zur Körperhaltung Fehlhaltungen zu korrigieren und damit auch die ihnen zugrundeliegenden seelischen Blockaden zu lösen. Rolfing soll u. a. bei Rückenschmerzen, Bandscheibenbeschwerden, Arthrose, chronischen Kopfschmerzen, Verspannungen der Muskeln und psychosomatischen Beschwerden helfen, ohne dass seine Wirksamkeit wissenschaftlich nachgewiesen wäre.
Phaenomenal_NEU.jpg
Wissenschaft

Auch tote Zähne können schmerzen

Warum der Tod eines Zahns dem Leid manchmal kein Ende bereitet, erklärt Dr. med. Jürgen Brater. Man liegt nachts im Bett, und es ist, als ob im Kopf ein Presslufthammer tobt. Wellen pochender Schmerzen jagen durch den Kiefer, jeder Kontakt der Zähne löst eine dröhnende Explosion aus. Tabletten helfen nicht, allenfalls bringt...

Recycling, Nachhaltigkeit, Nachhaltiges Recycling
Wissenschaft

Recyceln statt verbrennen

In ausgedienten Rotorblätter von Windrädern stecken etliche Materialien, die sich noch nutzen lassen. Bisher fehlten dazu die Techniken, jetzt gibt es vielversprechende Ansätze. von ANDREA HOFERICHTER Wie ein gestrandeter Wal liegt das 80 Meter lange Rotorblatt auf dem Betonpflaster des Bremerhavener Gewerbegebiets, kurz hinterm...

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon