wissen.de
Total votes: 74
LEXIKON

Wetterführung

Grubenbewetterung
Versorgung von Bergwerken mit atmosphärischer Luft. Sie hat den Zweck, matte, giftige oder schlagende Wetter bis zur Unschädlichkeit zu verdünnen und fortzuspülen, ferner in heißen Gruben die Temperatur herabzusetzen. Zur Erzeugung eines ununterbrochenen Wetterstromes ist mindestens eine einziehende und eine ausziehende Tagesöffnung erforderlich. Die Wetterführung wird durch Wettertüren und Wetterdrosseln durch das Grubengebäude gelenkt. Für die Wetterführung reicht manchmal der natürliche Wetterzug aus, in der Regel ist aber künstliche Wetterführung erforderlich. Hierbei erzeugen über oder unter Tage aufgestellte elektrische Ventilatoren den Wetterstrom. Zur Verstärkung der Kühlwirkung kann man die Temperatur der Wetter in Kühlmaschinen senken.
Total votes: 74