Gesundheit A-Z

Großwuchs

Hochwuchs; Makrosomie
Wachstumsstörung, bei der die Wachstumskurve über der 97. Perzentile für das entsprechende Alter liegt. Von Großwuchs spricht man, wenn die Körpergröße bei Männern mehr als 192 Zentimeter, bei Frauen mehr als 180 Zentimeter beträgt. Großwuchs ist in der Regel genetisch bedingt und beruht nur selten auf hormonellen Störungen (übermäßige Ausschüttung von Wachstumshormon, Schilddrüsenüberfunktion etc.), Stoffwechselerkrankungen (z. B. Marfan-Syndrom) oder ausgeprägter Fettsucht (Gigantismus). Auch Riesenwuchs.
Herz, Kreislauf
Wissenschaft

Herzenssache

Erkrankungen des Herzens und des Kreislaufsystems können lebensbedrohlich sein. Doch die Herzmedizin hat in den letzten Jahrzehnten große Fortschritte gemacht. von CLAUDIA EBERHARD-METZGER Das Herz schlägt zwei Zentimeter unter der Haut, leicht nach links versetzt hinter dem Brustbein zwischen der zweiten bis fünften Rippe. Es...

Quantenkryptographie, Datenschutz, Laserlicht
Wissenschaft

Datenschutz mit Quantenschlüssel

Quantenkryptographie soll die Sicherheit sensibler Daten gewährleisten. Nachdem China vorgelegt hat, treiben nun Deutschland und die Europäische Union die Entwicklung der Quantentelekommunikation voran. von DIRK EIDEMÜLLER Immer öfter finden schwere Hackerangriffe statt. Behörden, Unternehmen, Krankenhäuser und große...

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon