Gesundheit A-Z

Staphylotoxine

die Bezeichnung für verschiedene Gifte, die von dem Bakterium Staphylococcus aureus gebildet werden. Dazu gehören Hämolysine (Schädigung der Erythrozyten), Leukozidin (Schädigung der Leukozyten), Epidermolysin (führt zur Blasenbildung der Haut, z. B. beim Lyell-Syndrom) und Enterotoxine (Schädigung der Darmschleimhaut). Staphylotoxine sind für die Komplikationen vieler Erkrankungen durch Staphylokokken verantwortlich.
sciencebusters_02.jpg
Wissenschaft

Gefälschte Abgaswerte

Neben CO2 zählt Methan (CH4) zu den schädlichsten Treibhausgasen, wenn es um Erderwärmung geht. Geruchlos, unsichtbar und leicht entzündlich hat es innerhalb der ersten 20 Jahre nach seiner Freisetzung sogar eine etwa 84-fach stärkere Treibhauswirkung als CO2. Die Menge an Methan in der Atmosphäre hat der Mensch in den letzten...

Anwendungen, Gehirn, Informationen
Wissenschaft

Rechnen wie das Gehirn

Mit klassischen Computern fällt es immer schwerer, den Hunger der Menschheit nach Rechenleistung zu stillen. Auf der Suche nach Alternativen lassen sich die Forscher auch vom Nervensystem inspirieren. Das Ziel ist es, biologische Konzepte auf die technische Informationsverarbeitung zu übertragen. von THOMAS BRANDSTETTER Auch wenn...

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon