Gesundheit A-Z

Suppositorium

Zäpfchen
Darreichungsform für Medikamente; der Wirkstoff wird zusammen mit einer bei Körpertemperatur schmelzenden Substanz (z. B. Kakaobutter, Seifengele, Glyzeringelatine, Fette) in Kegel- oder Walzenform in den After oder die Scheide eingeführt. Suppositorien werden vor allem bei Erkrankungen im Enddarmbereich, als Vaginalzäpfchen und zur Verabreichung von Medikamenten bei Kleinkindern verwendet. Sie können auch angewendet werden, wenn eine Medikamentenaufnahme über den Mund nicht möglich ist (Bewusstlosigkeit, Unwilligkeit von Kleinkindern).
Würfel, Schweben
Wissenschaft

Supraleiter heben ab

Mehr als drei Jahrzehnte nach der Entdeckung der Hochtemperatur-Supraleiter finden diese widerstandslosen Materialien endlich praktische Anwendungen. von Reinhard Breuer Gegen Ende meines Physikstudiums in Dresden wurden Supraleiter entdeckt, die sich mit flüssigem Stickstoff kühlen lassen – eine Sensation“, sagt Bernhard...

Neuguinea, Zähne
Wissenschaft

Die Archive des Lebens

Museumssammlungen sind wie Schatzkisten: Je tiefer Forscher wühlen, desto mehr Überraschungen finden sie. So werden immer wieder große Tierarten neu entdeckt. von BETTINA WURCHE Unzählige Schädel, Skelette und Gewebeproben werden in Museen verwahrt – getrocknet, versteinert oder in Alkohol konserviert –, systematisch sortiert und...

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon