wissen.de
Total votes: 0
LEXIKON

Actaldehyd

[lateinisch acetum, Essig]
Äthanal; Ethanal
Acetaldehyd
Acetaldehyd
Stammbaum der gewonnenen Stoffe
aliphatisches Aldehyd, CH3 CHO; eine farblose Flüssigkeit von betäubendem Geruch, die leicht zu Essigsäure oxidierbar ist und in Gärungsprodukten vorkommt. Acetaldehyd wird technisch durch katalytische Wasseranlagerung an Acetylen oder durch Dehydrierung von dampfförmigem Ethylalkohol gewonnen und ist ein wichtiges Ausgangsprodukt zur Herstellung von Essigsäure und deren Anhydrid, Aldol, Acetylcellulose, Essigester, Alkohol, Chloroform, Farb- und Sprengstoffen sowie Kunstharzen. Da Acetaldehyd viele Öle, Fette und Harze löst, ist es ein häufig genutztes Lösungsmittel, das aber leicht zu Paraldehyd (Schlafmittel) und Metaldehyd polymerisiert und sich mit Alkalien leicht zu Aldol kondensiert.
Total votes: 0