wissen.de
Total votes: 35
LEXIKON

Essigsäure

Eisessig; Ethansäure; Acetylsäure
chemische Formel CH3COOH, die älteste bekannte und noch heute die wichtigste Carbonsäure; Schmelzpunkt 16,5 °C, Siedepunkt 117,9 °C, Dichte 1,049; mit Wasser unbegrenzt mischbar, farblos, kristallisiert unterhalb 16,5 °C als wasserfreier, ätzender Eisessig.

Herstellung

1. durch Oxidation alkoholhaltiger Flüssigkeiten mit Luftsauerstoff; 2. durch trockene Destillation von Holz (Holzessig); 3. durch katalytische Wasseranlagerung an Acetylen und Oxidation des hierbei entstehenden Acetaldehyds.

Verwendung

als Speiseessig, zur Herstellung von Aceton, pharmazeutischen Präparaten, essigsaurer Tonerde u. a. Acetaten. Wichtig sind die Essigsäuresalze des Aluminiums, Chroms und Eisens, die als Beizen mit Farbstoffen für die Textilfärbung Bedeutung haben. Das Essigsäureanhydrid (CH3CO)2O dient zur Herstellung von Kunstseide und Kinofilmen sowie für organische Synthesen.
Total votes: 35