wissen.de
Total votes: 27
LEXIKON

Hibscus

[
der; keltisch, lateinisch
]
Eibisch; Ibisch
Gattung der Malvengewächse. In Deutschland gedeiht der asiatische Hibiscus syriacus, ein bis 3 m hoher Strauch mit violettweißen Blüten, auch im Freien. Als einjährige Gartenpflanze ist der bis 60 cm hohe Gelbe Hibiscus (Stundenblume), Hibiscus trionum, beliebt. Der Rote Hibiscus (Chinesische Rose, Roseneibisch), Hibiscus rosa-sinensis, hat glühend dunkelrote Blüten mit einem langen, geschwungenen Griffel; aus seiner asiatischen Heimat wurde er schon im Altertum als eigentliche Rose (lateinisch rosa, griechisch rhodon) im östlichen Mittelmeerraum eingebürgert, besonders auf der Insel Rhodos, deren Name mit dem Roten Hibiscus in Verbindung gebracht wurde. Gefüllte Zuchtvarietäten gibt es mit rosa, weißen oder gelben Blüten. Hibiscus cannabinus, ein tropischer Strauch, liefert den Gambo-, Dekkan- oder Ambari-Hanf.
Total votes: 27