Lexikon

Nachtschwalben

Caprimulgiformes
Ordnung von rund 90 Arten nächtlich lebender Vögel mit großen Augen und stark zurückgebildeten Füßen, den Eulen nächstverwandt. Den Tag verbringen die unscheinbar gefärbten Nachtschwalben unbeweglich am Boden oder auf Ästen, nachts jagen sie Insekten, die mit dem kurzen, aber weit gespaltenen Schnabel gefangen werden. In Europa ist der Ziegenmelker, in Südamerika der Fettschwalm verbreitet.
The referenced media source is missing and needs to be re-embedded.
Ziegenmelker
Ziegenmelker
Beim Ziegenmelker stehen um den Schnabelgrund zu Tastborsten umgewandelte Federn. Sie erleichtern das Fangen fliegender Insekten. Die Vögel durcheilen aber nicht mit offenem Rachen die Luft, sondern schnappen erst kurz vor der Beute gezielt zu.
The referenced media source is missing and needs to be re-embedded.
Fettschwalm
Fettschwalm
Den Tag verbringt der Fettschwalm auf seinem napfförmigen Nest, das er aus Erde und als Gewölle ausgespuckten Fruchtkernen baut, und in tiefen, dunklen Höhlen im Norden Südamerikas.
Methanol, Strom
Wissenschaft

Heute Übeltäter, morgen Held

Wenn die Welt ohne Erdgas und andere fossile Rohstoffe auskommen will, braucht sie neue Kohlenstoff-Quellen, darunter das Treibhausgas CO2.

Der Beitrag Heute Übeltäter, morgen Held erschien zuerst auf ...

Photovoltaikanlagen, Wetter
Wissenschaft

Wenn das Wetter das Netz beutelt

Je mehr elektrische Energie aus regenerativen Quellen wie Sonne und Wind erzeugt wird, desto anfälliger wird die Stromversorgung für kurzfristige Wettererscheinungen. Daher arbeiten die Forscher an immer präziseren und möglichst kleinräumigen Prognosen. von TIM SCHRÖDER Normalerweise lässt der Leuchtturm „Alte Weser“ weiße, rote...

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon