wissen.de
Total votes: 64
LEXIKON

Spinnengewebe

von den Spinnen als Drüsensekrete aus den am Hinterende des Hinterleibs auf der Bauchseite liegenden Spinnwarzen ausgeschiedene Fäden. Die Art der Gewebe ist sehr verschieden. Sie reichen vom einfachen Faden bei den Lassospinnen bis zum komplizierten Radnetz der Radnetzspinnen, über Zwischenstufen wie das Dreiecknetz der Hausspinne oder das Deckelgespinst der Vogelspinnen. Das Spinnengewebe dient u. a. zum Beutefang, zur Brutpflege (Eikokons), als Wohnung und zur Verbreitung der Art (Altweibersommer).
Spinnengewebe: Entstehungsstadien
Spinnengewebe: Entstehungsstadien
Für den Bau eines Radnetzes braucht eine Spinne etwa eine Stunde. Viele Arten spinnen jeden Tag ein neues Netz, meist nachts oder kurz vor Sonnenaufgang. Manche tropischen Arten bauen allerdings Netze, die sogar einem Sturm standhalten.
Total votes: 64