wissen.de
Total votes: 43
LEXIKON

Swben

Sueben; Sueven
Germanen: Wanderungen 1.-6. Jh. n. Chr.
Germanen: Wanderungen
im 1. Jahrhundert v. Chr. von Cäsar erwähnter germanischer Stamm. Neben den Markomannen u. a. sollen Sweben im Heer des Ariovist gekämpft haben. Der Wohnraum dieser Sweben soll östlich des Mittelrheins, vor allem nördlich des unteren Maingebiets gelegen haben, wo sie 9 v. Chr. von Drusus geschlagen wurden. Danach scheinen sie unter dem Namen Quaden nach Mähren gezogen zu sein. Von dort wanderten Teile der Quaden Anfang des 5. Jahrhunderts mit den Wandalen nach Nordwest-Spanien, wo sie im galizisch-asturischen Bergland ein eigenes Königreich bildeten. 585 ging dieses swebische Reich in das spanische Westgotenreich auf. Für das 1. Jahrhundert n. Chr. lassen sich im Gebiet um Ladenburg durch römische Inschriften und Gräberfelder die Neckarsweben (Suebi Nicretes) nachweisen. In späterer Zeit, z. B. bei Tacitus, wurde der Name hauptsächlich als Sammelbegriff für verschiedene östliche bzw. südöstliche germanische Stämme verwendet. Ein Teil der Sweben scheint den Kern des 213 n. Chr. zum ersten Mal erwähnten Stammesverbandes der Alemannen gebildet zu haben, durch die der Name bis heute als „Schwaben“ erhalten wurde.
Total votes: 43