Lexikon

Verhaltensgestörtenpädagogik

Teilbereich der Sonderpädagogik, die sich mit Kindern und Jugendlichen beschäftigt, die ein verhaltensauffälliges, normabweichendes Lern- oder Sozialverhalten zeigen. Als Verhaltensauffälligkeiten gelten u. a. Autismus, Angstzustände, Einnässen, Sprach- u. Kommunikationsstörungen, Aggressionen, Neurosen. Die Ursachen hierfür können im medizinischen und psychologischen Bereich liegen, aber auch durch ungünstige soziale Entwicklungen (Heimaufenthalte, Erziehungsfehler, Wohnsituation) herbeigeführt worden sein. Als Hilfsangebote gelten die Fördererziehung (einzeln oder in Gruppen) sowie Gesprächs-, Verhaltens-, Spieltherapie, psychoanalytische Maßnahmen.
Hanf
Wissenschaft

Hanfwerk hat goldenen Boden

Nutzhanf hat keine berauschende Wirkung, doch er begeistert als äußerst vielseitiger Rohstoff, der sich selbst für Hightech-Produkte eignet.

Der Beitrag Hanfwerk hat goldenen Boden erschien zuerst auf ...

Gehirn, Kabel, Mensch
Wissenschaft

Reine Kopfsache

Neue neuronale Techniken bauen Brücken zwischen Gehirn und Körper. Querschnittsgelähmte können ihre Arme und Hände wieder nutzen, und Menschen, die nicht mehr in der Lage sind zu sprechen, können wieder kommunizieren. von REINHARD BREUER Bill Kochevar war der erste Gelähmte, der seine Hand allein per Gedanken und Hightech steuern...

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon