wissen.de
Total votes: 35
GESUNDHEIT A-Z

Achillessehnenruptur

teilweiser oder vollständiger Riss der Achillessehne. Eine Achillessehnenruptur entsteht an einer vorgeschädigten Sehne oder bei einer extremen Belastung der Wadenmuskeln, z. B. bei einem Spurt. Nach einer Achillessehnenruptur ist die Fußsohlenflexion weitgehend aufgehoben, d. h. Zehenstand ist nicht mehr möglich. An der Stelle des Risses ist äußerlich eine Delle zu sehen. Eine Achillessehnenruptur wird durch Zusammennähen der beiden Sehnenenden behandelt; nach sechs Wochen kann die Wade in der Regel wieder normal belastet werden.
Total votes: 35