wissen.de
Total votes: 35
GESUNDHEIT A-Z

Antihistaminikum

Medikament, das dem Überträgerstoff Histamin entgegenwirkt, indem es dessen Rezeptoren blockiert. Für Histamin gibt es grundsätzlich zwei Rezeptortypen; die H1-Rezeptoren sind für die Vermittlung allergischer Reaktionen wichtig, die Bindung an H2-Rezeptoren hemmt die Produktion von Magensäure. Dementsprechend werden Antihistaminika gegen allergische Erkrankungen (H1-Blocker) und gegen Entzündungen bzw. Geschwüre des Magens und Zwölffingerdarms (H2-Blocker) eingesetzt.
Total votes: 35