Gesundheit A-Z

Dakryozystitis

die Entzündung eines Tränensacks. Man unterscheidet eine akute und eine chronische Form. Bei der akuten Dakryozystitis, die meistens durch Bakterien hervorgerufen wird, kommt es zur Eiterbildung und zu einer entzündlichen Schwellung des Ober- und manchmal auch des Unterlids. Es besteht die Gefahr, dass sich die Entzündung in das umgebende Gewebe ausbreitet (Phlegmone). Eine chronische Dakryozystitis tritt in der Regel bei älteren Menschen auf. Die Therapie besteht in der Gabe von Antibiotika und eventuell einer Inzision, um den Eiter abzuleiten. Eine besondere Form der Dakryozystitis ist die Dakryozystitis bei neugeborenen Kindern, die durch einen angeborenen Verschluss des Tränengangs verursacht wird. Die Symptome sind Tränenträufeln und eine kugelige, aber nicht entzündliche Schwellung im Lidwinkel. Durch eine regelmäßige Massage des Tränensacks in den ersten Lebenswochen öffnet sich der Tränenkanal manchmal spontan. Ansonsten muss der Tränenkanal sondiert werden, um einen normalen Tränenabfluss zu gewährleisten.
xxScience_Photo_Library-11887303-HighRes_(2).jpg
Wissenschaft

Urprall statt Urknall?

Unser Universum ist aus dem Kollaps eines Weltalls zuvor entstanden, meinen heute viele Kosmologen – und rätseln, wie dieses wohl beschaffen war. von RÜDIGER VAAS Quantenkosmologie ist nichts für schwache Nerven“, meint Edgar Shaghoulian von der University of California in Santa Cruz. „Sie ist der Wilde Westen der Theoretischen...

Wissenschaft

Seide aus dem Labor

Die Modebranche trägt Mitverantwortung für den Klimawandel, die Umweltverschmutzung und Tierquälerei. Nun revolutionieren Bio-Ingenieure den Kleiderschrank. von ROMAN GOERGEN Der US-Amerikaner Dan Widmaier nennt sich selbst gern einen „Nerd“ oder „Geek“. Diese Worte sind nur schwer mit einem einzigen Begriff ins Deutsche zu...

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon