Gesundheit A-Z

Fimbrie

Franse, faseriger Fortsatz in verschiedenen Organen. Die Fimbrien des Eileiters (Fimbriae tubae) haben die Funktion, die aus dem Eierstock kommende Eizelle in den Eileiter zu dirigieren. Bei der Fimbrioektomie werden die Fimbrien entfernt und die Eileiterenden verklebt, um die betroffene Frau unfruchtbar zu machen (Sterilisation). Dagegen versuchen Ärzte bei der Fimbriolyse, Verwachsungen der Fimbrien zu lösen, um die Fertilität wiederherzustellen. Andere Fimbrien befinden sich im Gehirn als Fortsätze des Hippocampus.
phaenomenal_02.jpg
Wissenschaft

Was ist dran am Verdauungsschnaps?

Wie Alkohol die Nahrungsverwertung in Magen und Darm beeinflusst, erklärt Dr. med. Jürgen Brater. Nach einem opulenten Mahl ein oder zwei Schnäpschen – ein weit verbreitetes und überaus beliebtes Ritual, mit dem sich angeblich die Verdauung fördern, sprich beschleunigen lässt. Doch was sagt die Wissenschaft dazu? Unterstützt...

Extremophile, Bakterien
Wissenschaft

Leben im Extremen

Am Meeresboden und im Weltraum: Manche Mikroorganismen besiedeln unwirtliche Umgebungen.

Der Beitrag Leben im Extremen erschien zuerst auf wissenschaft.de.

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon