Gesundheit A-Z

Frühgeborenenretinopathie

retrolentale Fibroplasie
Erkrankung des Auges durch die toxische Wirkung einer zu hohen Sauerstoffzufuhr auf die unreifen Netzhautgefäße. Die Folgen sind eine rasche Entwicklung unreifer Netzhautgefäße, Blutungen, Netzhautablösung und in einem späteren Stadium Verklebung der abgelösten Netzhaut mit einer Bindegewebsplatte, die sich hinter der Linse gebildet hat. Die Frühgeborenenretinopathie führt zu ausgeprägten Sehstörungen oder zur Erblindung. Eine Frühgeborenenretinopathie kommt fast ausschließlich bei sehr unreifen Frühgeborenen mit einem Geburtsgewicht unter 1500 g vor.
xxx_AdobeStock_169137203.jpg
Wissenschaft

Schnecken, Schwämme, Nussschalen

So vielfältig wie die Tier- und Pflanzenwelt, so breit ist die Palette an bizarren Materialstrukturen, die die Natur im Verlauf der Evolution hervorgebracht hat. Sie bieten pfiffige Lösungen für viele Herausforderungen in der Technik und Medizin. von Reinhard Breuer

Der Beitrag...

forschpespektive_02.jpg
Wissenschaft

Zweierlei Maß

Vom griechischen Philosophen Protagoras stammt der Satz „Der Mensch ist das Maß aller Dinge“. Was er damit meinte: Alle Dinge in der Welt sind immer nur so, wie sie dem Menschen erscheinen. Oder anders ausgedrückt: Der Mensch kann nicht heraus aus seiner Haut – und stellt sich daher stets selbst ins Zentrum seiner Bewertungen....

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon