wissen.de
Total votes: 77
GESUNDHEIT A-Z

Rektumkarzinom

Mastdarmkrebs
bösartige Dickdarmgeschwulst im Bereich des Mastdarms, einer der häufigsten bösartigen Tumoren, der mit häufigem Wechsel von Verstopfung und Durchfällen, Blähungen, Schleimabgang und vor allem Blut im Stuhl einhergeht. Die Diagnose wird durch Nachweis von Blut im Stuhl (positiver Haemoccult-Test), einer rektalen Untersuchung und einer Darmspiegelung mit feingeweblicher Untersuchung einer Gewebeprobe gestellt. Das Ausmaß der operativen Entfernung des Rektumkarzinoms hängt von der Lokalisation ab. Bei einem Rektumkarzinom innerhalb der oberen zwei Drittel des Mastdarms wird der Tumor unter Beibehaltung des natürlichen Darmausgangs entfernt (Rektumresektion). Befindet sich die Geschwulst im unteren Drittel, wird eine Rektumamputation mit Anlage eines künstlichen Darmausgangs notwendig.
Total votes: 77