wissen.de
Total votes: 39
GESUNDHEIT A-Z

Skotom

begrenzter Gesichtsfeldausfall; bei einem relativen Skotom werden Objekte im Gesichtsfeld nur abgeschwächt wahrgenommen, während bei einem absoluten Skotom das Gesichtsfeld völlig ausfällt; dort präsentierte Objekte werden nicht mehr erkannt. Ein positives oder subjektives Skotom, z. B. bei einer Hornhauttrübung, bemerkt der Patient selbst; ein negatives oder objektives Skotom, das durch Erkrankungen der Netzhaut, der optischen Nerven oder Zentren ausgelöst wird, registriert der Patient selbst nicht.
Total votes: 39