Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Haberfeldtreiben

Ha|ber|feld|trei|ben
n.
, s
, nur Sg.
1.
früher in Bayern und Tirol
nächtliches Gericht, bei dem maskierte Männer jmds. Verstoß gegen die herrschende Sitte durch Katzenmusik, Strafpredigt oder Prügel ahnden
2.
übertr.
Hetzkampagne einer konservativen Gruppe
[→
Haberfell, Habergeiß
]

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache