Wissensbibliothek

Geschichte-Bolivien

Woher kommt der Name Bolivien?

Von Simón Bolívar (1783–1830), dem ersten Präsidenten Boliviens nach der Unabhängigkeit des Landes 1825. Der Unabhängigkeitskämpfer und Nationalheld befreite Südamerika von der spanischen Herrschaft. 1819 wurde er Präsident von Großkolumbien, das zunächst Venezuela und Kolumbien, später auch Ecuador und Panama umfasste. Den Plan einer Konföderation aller amerikanischer Staaten konnte Bolívar nicht verwirklichen.

Bolivien erlitt mehrfach territoriale Verluste, u. a. im Salpeterkrieg gegen Chile und im Chacokrieg gegen Paraguay. Seit der Unabhängigkeit erlebte Bolivien nahezu 200 Putsche. 1982 ging die Regierungsgewalt von den Militärs auf gewählte Organe über. Seit 2006 ist der linkspopulistische Evo Morales (* 1959) Staatspräsident.

Wissenschaft

Aus alten Zellen wird neuer Rohstoff

Schreddern, ätzen, schaben: Ein Bündel von Techniken soll dafür sorgen, dass sich ausgediente Solarzellen recyceln lassen – und nicht mehr wie bislang meist einfach im Müll landen. von KATJA MARIA ENGEL Noch ist viel freie Fläche zu sehen. Am Stadtrand von Münster baut die Firma Reiling PV-Recycling gerade ein Kompetenzzentrum...

Methanol, Strom
Wissenschaft

Heute Übeltäter, morgen Held

Wenn die Welt ohne Erdgas und andere fossile Rohstoffe auskommen will, braucht sie neue Kohlenstoff-Quellen, darunter das Treibhausgas CO2.

Der Beitrag Heute Übeltäter, morgen Held erschien zuerst auf ...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon