Wahrig Herkunftswörterbuch

aufoktroyieren

aufdrängen, auferlegen
das Wort wurde im 19. Jh. aus
frz.
oktroyer „zusprechen, zuerkennen“ entlehnt, das seinerseits auf
lat.
auctorare „bestätigen, sich verpflichten, bestätigen“ beruht; die heutige Bedeutung von aufoktroyieren im Sinne von „etwas aufzwingen“ geht auf das 19. Jh. zurück, als die preußischen Demokraten in der „oktroyierten“ Verfassung eine vom König aufgezwungene Verfassung sahen, obwohl diese auch nur als „erlassen“ hätte verstanden werden können; dieses falsche Verständnis des Wortes ist im Sprachgebrauch erhalten geblieben
xxxAdobeStock_348682147.jpg
Wissenschaft

Rettung für kostbare Wracks

Viele historisch bedeutsame Schiffswracks aus Holz liegen noch auf Grund, weil Bergung und Konservierung bislang zu riskant und zu teuer waren. Nun haben Forscher eine Lösung gefunden – auf der Basis von Nanotechnik. von Rolf Heßbrügge Majestätisch überragt der haushohe und über 60 Meter lange Rumpf der „Vasa“ alle anderen...

Hardwicke's_Woolly_Bat_(Kerivoula_hardwickii)_at_a_pitcher_of_Nepenthes_hemsleyana_(N._baramensis)_where_it_roosts._Photographed_in_flight_tent.
Wissenschaft

Die Tricks der fleischfressenden Pflanzen

Pflanzliche Karnivoren haben raffinierte Methoden entwickelt, um Insekten anzulocken und zu verdauen – eine gute Überlebensstrategie auf nährstoffarmen Böden. von CHRISTIAN JUNG Biete Schlafplatz, suche Kot! – so lockt die fleischfressende Pflanze Nepenthes hemsleyana Wollfledermäuse in ihre Kannen. Und die hinterlassen dort...

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon