Wahrig Herkunftswörterbuch

Mädesüß

ein Rosengewächs mit kleinen, stark duftenden Blüten, Heilpflanze
in Mecklenburg Methsüß, in Holstein Meedsöt, zu
nddt.
meed,
ahd.
meto „Met“; in nord. Ländern wurden die Blüten dem Met zugesetzt, um ihm einen angenehmen Geschmack zu verleihen; die anderen Namensformen wie Mädkraut, Medkraut in Norddeutschland,
engl.
meadsweet (Wiesensüß) hängen mit der zweiten Bedeutung von
nddt.
meed zusammen, nämlich „Grasland, das gemäht wird“, und haben mit dieser Pflanze nichts zu tun, sondern meinen die Melisse

Das könnte Sie auch interessieren