wissen.de
You voted 1. Total votes: 30
WAHRIG HERKUNFTSWöRTERBUCH

berufen

1.
ernennen
2.
bestellen, kommen lassen
mhd.
beruofen; das Wort ist eine Weiterbildung zu rufen und wurde zunächst im Sinne von „zusammenrufen, herbeirufen“ (vgl. in dieser Bedeutung auch das heutige einberufen) verwendet; die religiöse Bedeutung „von Gott berufen sein“ stammt aus Luthers Bibelübersetzung; auf die Gerichtssprache zurück dagegen geht der Sinn „sich auf etwas/jemanden beziehen“; die Ableitung Beruf ist eine Kürzung des Substantivs Berufung im religiösen Sinne, das erstmal bei Luther in der heutigen Bedeutung für ein Amt des Menschen bezeugt ist
You voted 1. Total votes: 30