wissen.de
Total votes: 30
WAHRIG HERKUNFTSWöRTERBUCH

berufen

1.
ernennen
2.
bestellen, kommen lassen
mhd.
beruofen; das Wort ist eine Weiterbildung zu rufen und wurde zunächst im Sinne von „zusammenrufen, herbeirufen“ (vgl. in dieser Bedeutung auch das heutige einberufen) verwendet; die religiöse Bedeutung „von Gott berufen sein“ stammt aus Luthers Bibelübersetzung; auf die Gerichtssprache zurück dagegen geht der Sinn „sich auf etwas/jemanden beziehen“; die Ableitung Beruf ist eine Kürzung des Substantivs Berufung im religiösen Sinne, das erstmal bei Luther in der heutigen Bedeutung für ein Amt des Menschen bezeugt ist
Total votes: 30