Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

absetzen

b|set|zen
V.
1, hat abgesetzt
I.
mit Akk.
1.
etwas a.
a)
aus den Händen, vom Rücken nehmen und niedersetzen;
eine schwere Tasche, den Tornister a.
b)
aus einer Stellung, Haltung wegnehmen;
Ggs.
ansetzen;
ein Glas a.; die Flöte, den Bogen a.
c)
eine Zeit lang mitführen und dann liegen lassen;
der Fluss setzt Sand, Geröll am Ufer ab
d)
nicht länger aufführen;
ein Theaterstück (vom Spielplan) a.
e)
nicht weiterführen;
eine ärztliche Behandlung a.
f)
nicht länger einnehmen;
ein Medikament a.
g)
verkaufen;
eine Ware a.
h)
bei der Steuererklärung als berufsbedingte Ausgabe geltend machen und abziehen;
Beträge von der Steuer a.
i)
mit einer neuen Zeile beginnen lassen;
einen Text a.
2.
ein Tier a.
nicht mehr von der Mutter säugen lassen
3.
jmdn. a.
a)
jmdm. sein Amt nehmen;
einen Herrscher, Leiter a.
b)
aus dem Fahrzeug aussteigen lassen;
jmdn. am Marktplatz a.
II.
refl.
sich a.
1.
etwas setzt sich ab
sinkt nach unten und bleibt liegen;
am Boden haben sich Pflanzenreste, hat sich Schlamm abgesetzt
2.
jmd. setzt sich ab
ugs.
geht heimlich weg;
Truppen setzen sich ab
ziehen sich zurück;
sich ins Ausland a.
III.
unpersönl., mit „es“
es wird gleich etwas a., es wird Prügel, Ohrfeigen a.
du wirst gleich Prügel, Ohrfeigen bekommen
IV.
o. Obj.
innehalten;
reden, trinken, ohne abzusetzen

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z