Wissensbibliothek

Island: Vulkaninsel im Nordatlantik

Island
Amtlicher Name:
Republik Island
Fläche:
103 000 km²
Einwohner:
295 000
Hauptstadt:
Reykjavík
Amtsprache(n):
Isländisch
Währung:
1 Isländische Krone = 100 Aurar

Landesnatur

Warum gibt es so viele Geysire und Vulkane?

Island ist Teil des Mittelatlantischen Rückens, der als submarines Gebirge den Atlantik durchzieht und eine Zone intensiver tektonischer Aktivitäten darstellt. Davon zeugen zahlreiche Geysire, Schwefelquellen, brodelnde Schlammtümpel und regelmäßige Erdbeben. Von den mehr als 140 Vulkanen sind noch etwa 30 aktiv.

Das durch den Golfstrom begünstigte Klima mit milden Wintern und kühlen Sommern hält die Fjorde eisfrei. Die im Landesinneren spärliche, nur an der Küste reicher entwickelte Pflanzenwelt umfasst Zwergbirken, Krüppelweiden sowie tundraähnliche Moos- und Flechtensteppe.

Wirtschaft

Wie wird die Erdwärme genutzt?

Die Geothermie (Erdwärme) ist die wichtigste Energiequelle Islands. Warme Quellen beheizen z. B. Gewächshäuser, in denen Obst und Gemüse gedeihen. Auch bei der Stromerzeugung spielt die Erdwärme eine bedeutende Rolle. So stammen knapp 20 % der Elektrizität des Landes aus geothermalen Kraftwerken. Die restlichen 80 % werden aus Wasserkraft erzeugt. Damit erfolgt fast die gesamte Stromerzeugung aus regenerativer Energie.

Übrigens: Hauptzweige der Wirtschaft sind Viehzucht und Küstenfischerei. Die Industrie erzeugt Fisch- und Fleischkonserven, Düngemittel, Textilien, Lederwaren und Aluminium.

Geschichte

Welche Fremden herrschten im Land?

Dänemark. Die dänische Herrschaft begann 1380, als Island Dänemark angeschlossen wurde. 1662 erkannte Island den dänischen Absolutismus an und wurde von dänischen Beamten verwaltet.

1874 erhielt Island eine Verfassung, die dem Land die innere Autonomie gewährte. 1918 wurde Island als selbstständiges Königreich in Personalunion mit Dänemark verbunden. 1944 wurde die politische Verbindung mit Dänemark gelöst und Island zur unabhängigen Republik erklärt. 1972 schloss Island mit der EG ein Freihandelsabkommen.

Wussten Sie, dass …

Island das am dünnsten besiedelte Land Europas ist?

es auf der Insel keine Eisenbahn gibt? Das Straßennetz besteht überwiegend aus befestigten Schotterpisten.

Islandpferde seit über 1000 Jahren ohne fremde Einkreuzung auf der Insel leben?

forschpespektive_NEU.jpg
Wissenschaft

Hat Altern einen Sinn?

Es gibt Sätze, die werden so oft benutzt, dass ihre Wirkung sich inzwischen abgenutzt hat. In der Bioforschung besteht diese Gefahr für den berühmten Satz „Nichts in der Biologie ergibt Sinn, außer im Lichte der Evolution“. Im Jahr 1974 wählte der in der heutigen Ukraine geborene US-Genetiker Theodosius Dobzhansky ihn als Titel...

Wissenschaft

Auf Beutezug im hohen Norden

Die steigenden Temperaturen und das Schwinden des Eises in der Arktis wecken Begehrlichkeiten. Denn die Region ist reich an Rohstoffen. Und sie bietet Raum für neue Handelsrouten. von RALF BUTSCHER Als am 2. August 2007 drei russische Wissenschaftler an Bord des Tauchboots „Mir-1“ den Nordpol erreichten, setzten sie dort umgehend...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon