wissen.de

Einführung

Coronavirus

Das neue Coronavirus SARS-CoV-2 breitet sich weltweit immer weiter aus – es ist die größte Pandemie seit der Grippewelle von 1918. Doch was bedeutet dies für den Einzelnen? Wie kann man sich schützen? Und wie verändert sich nun unser Alltag? In unserem Special halten wir Sie auf dem Laufenden.

Seinen Ursprung hat das neue Coronavirus in der chinesischen Provinz Hubei. Dort hat es sich in Fledermäusen entwickelt und ist dann wahrscheinlich über eine zweite Tierart auf den Menschen übergesprungen. Mindestens Dezember 2019 überträgt sich SARS-CoV-2 auch von Mensch zu Mensch und breitet sich daher rasant in der menschlichen Bevölkerung aus.

Inzwischen ist Europa der größte Herd der Pandemie. Vor allem in Italien und Spanien, aber auch in Deutschland, Frankreich und anderen Ländern steigt die Zahl der Menschen mit Covid-19, der vom Virus ausgelösten Atemwegs- und Lungenerkrankung, immer weiter an. Symptome sind vor allem Husten, Fieber und Atemnot.

Die Übertragung des Virus erfolgt sowohl über Tröpfcheninfektion – Husten, Niesen, Anatmen – als auch über Kontakt mit kontaminierten Oberflächen. So kann sich SARS-CoV-2 auf Kupfer bis zu vier Stunden halten, auf Paper wie beispielsweise Banknoten bis zu 24 Stunden und auf Plastik und Edelstahl sogar bis zu drei Tage. Gerade für Menschen mit Vorerkrankungen, geschwächtem Immunsystem und ältere Menschen gilt daher erhöhte Vorsicht. Am besten schützt häufiges Händewaschen und das Nichtanfassen möglicherweise kontaminierter Oberflächen.

Um eine weitere Übertragung zu verhindern, wurde in Deutschland und vielen anderen Ländern inzwischen das öffentliche Leben stillgelegt. Läden, Schulen, Gaststätten und viele Arbeitsstätten sind geschlossen , es herrscht eine Kontaktsperre. Mehr als zwei Personen dürfen sich nicht gemeinsam in der Öffentlichkeit bewegen. Ausnahmen gelten nur für Personen des eigenen Haushalts.

 

You voted 3. Total votes: 33