Lexikon

Cndida-Myksen

Soormykosen; Candidosen; Moniliasis
verschiedene Infektionen mit Sprosspilzen der Gattung Candida. Die zur normalen Keimflora des Menschen gehörenden Hefepilze entwickeln sich meist nur bei einer geschwächten Abwehr des Organismus durch eine Überbesiedelung zum Krankheitserreger. Die Pilzerkrankungen können sich dann auf der Haut, den Schleimhäuten, seltener bei besonders stark immungeschwächten Menschen (z. B. Aids-Patienten oder längere Zeit mit Antibiotika oder Cytostatika Behandelten) auch auf die inneren Organe (Magen-Darm-Trakt, Atemwege) ausbreiten. Die Candida-Mykosen äußern sich in teilweise schmerzhaftem Bläschenausschlag oder weißlichem Belag auf der Haut oder Schleimhaut (z. B. Mundecken, Vagina), bei innerem Pilzbefall durch ungeklärte Ekzeme v. a. am Darmausgang einhergehend mit Magen-Darm-Beschwerden, können aber auch symptomlos verlaufen. Die Behandlung erfolgt durch Auftragen oder Einnahme von Antimykotika (z. B. Nystatin).
Wissenschaft

Das Inseluniversum

Die größte Entdeckung aller Zeiten: Wie ein paar Sterne vor 100 Jahren alles verändert haben. von RÜDIGER VAAS Harlow Shapley war eine Art zweiter Kopernikus; und er wäre vielleicht sogar ein dritter geworden, wenn er seine Meinung nicht irrtümlich und voreilig geändert hätte. Nikolaus Kopernikus hatte mit seinem ab 1509...

Blick ins Cockpit von Orion: Commander Moonikin Campos (links) – eine Messpuppe bestückt mit zahlreichen Sensoren – und das neue Kommunikationssystem Callisto (Mitte). ©NASA/Joel Kowsky
Wissenschaft

Rückkehr zum Mond

Ein halbes Jahrhundert nach Apollo 17 wollen Menschen wieder zum Erdtrabanten. Der erste Testflug war ein großer Erfolg.

Der Beitrag Rückkehr zum Mond erschien zuerst auf wissenschaft.de.

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch